Zum Inhalt springen

Kreditkarte beantragen – was gibt es zu beachten?

Heutzutage entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Kreditkarte – und das nicht ohne Grund. Nie war es leichter, online einzukaufen, Flüge zu buchen oder auch im Geschäft ohne Bargeld zu bezahlen, was oft weltweit ohne zusätzliche Gebühren funktioniert.

Allerdings gibt es einige Dinge, über die man vor dem Beantragen Bescheid wissen sollte. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Thema.

kreditkarte-nutzen

Die Kreditkarte – welche Vorteile bietet sie?

Grundsätzlich ist eine Kreditkarte etwas, das eine Menge Vorteile bietet. Dennoch muss dazu gesagt werden, dass sie sicherlich nicht jeder benötigt, weswegen es wichtig ist, sich vorher genauer damit auseinanderzusetzen.

Eine Kreditkarte bietet eine sehr große Reichweite – insbesondere bei den größten Anbietern wie Mastercard oder Visa. Diese Karten lassen sich auf der ganzen Welt nutzen und können nicht nur an Geldautomaten oder Supermarktkassen, sondern auch an allen anderen Bezahlterminals mit entsprechender Kennzeichnung verwendet werden. Somit gewinnen Sie enorm an Flexibilität.

Auch, wenn Sie online einkaufen möchten, ist die Karte oft eine große Erleichterung. Fast jeder Online-Shop akzeptiert Kreditkarten als bevorzugtes Zahlungsmittel, weil der Händler das Geld sofort bekommt, anders als es beim Rechnungskauf der Fall wäre.

Überdies ist die Bezahlung per Karte im Internet inzwischen so weitverbreitet wie keine andere Option. In den letzten Jahren wurden die Bezahlsysteme stark verbessert und ermöglichen heute eine kinderleichte Nutzung.

Weiterhin sind die Kreditkarten-Anbieter stetig bemüht, die Kartennutzung noch sicherer zu machen.

Ebenso ermöglichen Kreditkarten, einen kurzzeitigen „Kredit“ aufzunehmen, wie im Grunde bereits der Name verrät. Dabei handelt es sich um den Kreditrahmen, welcher vom jeweiligen Anbieter respektive der Bank festgelegt wird.

In der Regel ist es so, wer mit seiner Karte bezahlt, erhält den ausgegebenen Betrag einmal pro Monat – oder auch in anderen Intervallen – vom Konto abgebucht.

Die Beantragung der Karte – so klappt sie reibungslos

Aus der heutigen Zeit sind Kreditkarten kaum noch wegzudenken. Ganz egal, ob man damit im Internet einkaufen, an der Kasse bezahlen oder Geld am Automaten abheben möchte – alles funktioniert damit reibungslos. Bevor Konsumenten jedoch in den Genuss dessen kommen, muss die Karte zunächst einmal beantragt werden.

Ein Kreditkartenvergleich ist heutzutage ein Muss, denn die Anzahl der Anbieter scheint stetig zu wachsen und das macht es für viele Menschen schwierig, überhaupt noch den Überblick behalten zu können.

Hier ist es am besten, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Es gibt inzwischen eine Menge Kreditkarten-Anbieter, die sich hauptsächlich im Hinblick auf die Konditionen voneinander unterscheiden. Informieren Sie sich daher umfassend über die jeweilige Karte. Einige Webseiten befassen sich nur mit dem Thema Kreditkartenvergleich und ermöglichen somit einen optimalen Überblick über mögliche Kosten und über alle weiteren Konditionen.

Besonders wichtig: Die Karte sollte möglichst überall akzeptiert werden, was bei „exotischen“ Anbietern oft nicht der Fall ist. Für die Nutzung auf Reisen würde das unter Umständen nämlich bedeuten, dass Nutzer lange nach einem passenden Geldautomaten oder einem Supermarkt suchen müssen, der die entsprechende Karte auch akzeptiert.

Weiterhin kann nicht jeder eine Karte erhalten, da häufig eine gewisse Bonität und regelmäßige Umsätze auf dem Konto vorausgesetzt sein müssen.

Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen, wie etwa die Prepaid Kreditkarte, die jeder nutzen kann – ganz egal, ob minderjährig, ob ohne Einkommen oder ob mit negativen Schufa-Einträgen. Bei der regulären Karte ist es dagegen so, dass zu Beginn ein fester Kreditrahmen mit der Bank vereinbart wird, welcher dann auch eingehalten werden muss. Festgelegt wird dieser in der Regel nach dem Einkommen.

Wie läuft die Beantragung der Kreditkarte nun genau ab?

Sobald Sie durch einen Kreditkartenvergleich den richtigen Anbieter ausfindig gemacht haben, können Sie sich direkt auf dessen Webseite nach den Antragsunterlagen umsehen. Überwiegend gibt es hier praktische Online-Formulare, bei denen persönliche Informationen wie Name, Geburtsdatum, Adresse und Konto angegeben werden müssen.

Danach werden die Daten von der Bank überprüft. Hierbei führt sie in der Regel auch direkt eine Abfrage bei der Schufa durch, um die Bonität des Antragstellers zu kontrollieren. Ist diese gegeben, erhält man alle weiteren Unterlagen per Post und kann sich schon nach rund ein bis zwei Wochen über die Kreditkarte freuen.

Damit der Ablauf beim Kreditkarten beantragen reibungslos erfolgt, sollten Sie alle erforderlichen Unterlagen am besten schon im Voraus parat haben. Dazu zählen in der Regel eine Einverständniserklärung für die Bonitätsprüfung bei der Schufa, eine Kopie des Personalausweises, Angaben zum Bankkonto für die Abrechnungen sowie die Einkommensnachweise des letzten Viertel- oder Halbjahres. Je vollständiger die Unterlagen sind, desto schneller klappt das Kreditkarten beantragen.

Welche Vorteile bietet eine Prepaid Kreditkarte?

Die Prepaid Kreditkarte funktioniert im Grunde wie jede andere Prepaid-Karte auch: Man lädt sie mit einem bestimmten Guthaben auf und hat damit die Möglichkeit, stets volle Kontrolle über seine Kosten zu genießen. Nutzer können also nur Bezahlungen tätigen, wenn die Karte entsprechend aufgeladen ist. Sobald das Guthaben aufgebraucht ist, funktioniert die Zahlung nicht mehr.

Für diese Kreditkarte ist häufig nur eine kurze, vereinfachte Beantragung nötig, da die Bank hier kaum ein finanzielles Risiko eingeht: Schließlich gibt der Kunde ausschließlich sein zuvor auf die Karte geladenes Guthaben aus und leiht sich nichts von der Bank.

Ungeeignet ist die Prepaid Kreditkarte für regelmäßige Zahlungen, wie zum Beispiel für ein laufendes Abo, das monatlich für Kosten sorgt. Hier ist es besser, das Geld direkt vom Konto einziehen zu lassen. Allerdings gibt es zum Einkaufen kaum ein praktischeres und sichereres Bezahlungsmittel: Wer zum Beispiel im Urlaub nicht über die Stränge schlagen und sein Budget im Auge behalten möchte, lädt einfach vor der Reise einen bestimmten Betrag auf die Karte – und weiß so genau, wann Schluss ist.

Auch für Eltern ist dies eine clevere Lösung. Sie können das Taschengeld des Kindes zum Beispiel direkt auf die Karte laden und dem Sprössling so ein Gefühl dafür geben, wie es richtig mit Geld umgeht. Es macht zwar Spaß, eine solche Karte zu benutzen, allerdings ist irgendwann Schluss, wenn das Guthaben aufgebraucht ist.

Doch Vorsicht: Auch, wenn eine Kreditkarte viele Vorteile bietet, so sollte man dennoch stets etwas Bargeld mit sich führen, um im schlimmsten Fall nicht komplett ohne finanzielle Mittel dazustehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.