Wer einen Eilkredit ohne Schufa wünscht, ist hier richtig. Glücklicherweise gibt es die Möglichkeit, bei einem finanziellen Engpass Geld leihen zu können. Es ist üblich, dass Banken Kredite nur dann vergeben, wenn der Kreditsuchende über eine gute Bonität verfügt.

Mit einer guten Bonität ist nicht nur ein auskömmliches Einkommen sondern auch die Zahlungsmoral gemeint, die sich bisweilen in der Schufa-Auskunft abzeichnet. Mit diesem kleinen Ratgeber sollen die wichtigsten Fragen rund um einen Eilkredit ohne Schufa-Prüfung beantwortet werden.

Deshalb Eilkredit ohne Schufa

Vermutlich ist jeder oder jede schon einmal in die Situation gekommen, dass ganz schnell Geld benötigt wurde, die zur Verfügung stehenden Mittel aber nicht ausreichten. Kein Problem. Dafür gibt es schließlich Kredite.

eilkredit ohne schufa
Wenn die Zeit läuft – kann ein Eilkredit ohne Schufa genutzt werden.

Das Paradoxe ist jedoch, dass für Menschen, die über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, der Kredit kein Problem ist, während es bei einer eher begrenzten finanziellen Möglichkeit nicht so leicht ist, das gewünschte Darlehen zu erhalten. Eine Möglichkeit, um trotz begrenzter Mittel eine Kreditzusage zu bekommen, bietet meistens nur eine Kreditprüfung ohne Schufa-Score.

Was unter Schufa zu verstehen ist

Die Abkürzung “SCHUFA” steht für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”. Hierzulande ist es somit nicht möglich, einen Kredit bewilligt zu bekommen, ohne eine Schufa-Prüfung durchlaufen zu haben. Alle inländischen Banken sind demnach dazu verpflichtet, eine entsprechende Prüfung durchführen zu lassen. Selbstverständlich kann der Kreditsuchende dieser Überprüfung widersprechen. In diesem Fall wäre der Antrag auf die Bewilligung eines Verbraucherkredites jedoch bereits schnell erledigt.

Wer keine Schulden hat bzw. wer sich für seine Rechnungen, die zu begleichen sind, nicht mahnen lassen muss, braucht entsprechend keine Sorge haben, dass eine Schufa-Überprüfung das Kreditgesuch verhindert.

Im Gegenteil – eine gute Zahlungsmoral und damit einhergehend eine gute Schufa-Bewertung können sogar hilfreich sein, um günstigere Konditionen für ein Darlehen zu erhalten, denn in der Schufa sind beinahe alle in Deutschland lebenden, volljährigen Personen gelistet, die wirtschaftlich selbstständig sind – und das beginnt in der Regel mit dem Antrag auf ein eigenes Girokonto.

Wer ein Girokonto eröffnet oder einen Handyvertrag abschließt, wird in der Schufa mit eigener Kartei geführt. Dieser Eintrag hat nichts mit einem negativen Kreditverhalten zu tun, doch einen sauberen Status zu erhalten, ist nicht ganz leicht. Eine übersehene Rechnung, der eine Mahnung folgt und die an die Schufa weitergeleitet wird, verdirbt sehr oft den guten Score.

Noch immer ist zwar nicht jedes Kreditersuchen aus diesem Grund ausgeschlossen, doch die Konditionen könnten wesentlich schlechter ausfallen und eine schnelle Entscheidung ist bei einem nicht einwandfreien Schufa-Score meistens auch nicht drin.

In solchen Fällen ist es dann eine gute Alternative, sich für einen Eilkredit ohne Schufa  zu entscheiden.

Was bedeutet “Eilkredit ohne Schufa” und was ist zu beachten?

Das Wichtigste vorweg: nein, bei einem Eilkredit ohne Schufa handelt es sich um nichts Illegales. Auch hinter einem solchen Kredit ohne Schufa stehen Banken, z. B. aus Liechtenstein, die das Darlehen auszahlen. Auch diese Banken möchten selbstverständlich ihr Geld zurück und natürlich überprüfen auch diese Banken die Kreditwürdigkeit der Kreditsuchenden.

Anders als bei den Darlehen, die von inländischen Banken vergeben werden und bei denen die Geldhäuser grundsätzlich verpflichtet sind, jedes Kreditgesuch per Schufa-Score überprüfen zu lassen, um im Falle des Nichtzahlens der Kreditnehmer rechtlich abgesichert zu sein, führen ausländische Banken andere Kreditprüfungsverfahren durch.

Die Unterschiede bei Eilkrediten ohne Schufa-Auskunft

Jede Bank, egal ob aus Deutschland oder aus einem anderen Land, möchte das geliehene Geld zurück. Für das Ausleihen werden Zinsen berechnet, die zusätzlich zurückgezahlt werden müssen.

Bei einer sauberen Bonität ist eine Kreditaufnahme in der Regel problemlos möglich. Gleichwohl bedeutet eine beschädigte Bonität aber nicht zwangsläufig, dass die Kreditnehmer den neuen Kredit nicht bedienen könnten. Manchmal sind Schicksalsschläge oder andere persönliche Einschnitte der Grund, warum die Bonität zunächst beschädigt wurde, obgleich der Kreditnehmer bzw. die Kreditnehmerin längst den Zahlungsverpflichtungen nachgekommen ist – dies aber leider in der Schufa so noch nicht abgebildet wird.

Da dort vor allem auf mathematische Algorithmen gesetzt wird, die die jeweilige Bonität berechnen, könnten Verbraucherinnen und Verbraucher ggf. zu Unrecht eine Ablehnung erhalten. Bei einem Eilkredit ohne Schufa gelten dabei andere Kriterien. Hier spielen vor allem das Einkommen und evtl. zusätzliche Sicherheiten eine wichtige Rolle.

Fazit:

Auch bei einem Eilkredit ohne Schufa muss das Kreditgesuch durch eine Kreditwürdigkeit in Form eines regelmäßigen Einkommens abgesichert werden. Oft vergünstigen zusätzliche Sicherheiten die Konditionen für den Wunschkredit.

Selbstverständlich sind Eilkredite ohne Schufa-Auskunft – sofern sie auf regulärem Wege geschlossen werden – ebenso seriös wie ein Sofortkredit von der Hausbank. Dennoch sollte niemand ein Darlehen sorglos beantragen – weder mit noch ohne eine Schufa-Auskunft.

Da für die Beantragung meistens Online-Portale genutzt werden und über das jeweilige Antragsformular persönlichen und damit sensible Daten eingegeben werden, ist es hier im Interesse jedes Kreditsuchenden, mit den persönlichen Daten sorgsam umzugehen und ggf. genau zu überprüfen, wer für das jeweilige Darlehensangebot verantwortlich ist.